Über uns


Als ich mit 21 aus Tel Aviv nach Berlin kam, verdiente ich mein Geld in verschiedenen Bars und Cafés der Stadt. Von einem Freund auf die Idee gebracht, versuchte ich mich irgendwann als mobiler Brezelverkäufer in Kneipen und Strandbars. Das machte Spaß und klappte wunderbar – bis der Sommer vorbei und die Strandbars plötzlich leer waren.
Doch zurück hinter den Tresen, als Angestellter, wollte ich nicht. Also sah ich mich nach anderen Möglichkeiten um und bekam den Zuschlag, in der Columbiahalle meine Brezeln zu verkaufen und bald das gesamte Hauscatering zu übernehmen. Bald kamen weitere große und kleine Kunden dazu.
Doch wie die große Menge an Brezeln bereitstellen und trotzdem Frische und Qualität garantieren? Eine eigene Backstube musste her! Und so war ich bald nicht nur Caterer, sondern auch Brezelbäcker und Chef eines kleinen Teams, welches mir seitdem mit großem Engagement den Rücken stärkt.
Aus der Backstube wurde nach und nach auch ein kleines Café – die perfekte Möglichkeit, meine 15-jährige Gastronomie-Erfahrung und Leidenschaft für das Bewirten von Gästen mit der Arbeit als Brezelbäcker zu verbinden. Das Konzept ging auf und der Zuspruch der Gäste und Kunden bestärkte mich, in der Nähe der Backstube ein größeres Café im Bergmannkiez zu eröffnen – und tatsächlich: Seit 13. Mai 2009, was übrigens auch mein Geburtstag ist, hat die BrezelBar eine LeseLounge!